Quicky Dianetik war der Anfang vom Ende der Brücke

Ich habe gerade diesen Vortrag von L. Ron Hubbard gehört: 6905C29 „Erste Standard Dianetik Graduation – Das Dianetische Programm“ und fand einen Weg, um Scientology & seine Brücke völlig zu zerstören:

Jemand steht auf und er dramatisiert herum und geht in Orgs und HGCs und so weiter, und dann schnappen wir ihn etwa auf OT II, ​​und wir lesen den Bericht und der besagt: „Er versucht immer noch, seine eingedrückten Augäpfel loszuwerden – er ist zu OT VI gegangen“, und „er ist zu OT VI gelangt, und er glaubt nicht, dass er es geschafft hat, denn er hat noch eine kleine Rötung auf der Nase, und er versucht schon seit er in eine Org kam sie loszuwerden,“

Und wir lehrten den Klasse VIIIs, dass, wenn Sie jemandes Grade weglassen, er es nicht machen wird. Und weißt du was, da war der größte Grad von allen weggelassen worden, und das war Dianetik. Und mit diesem weggelassenen Grad, schafften sie nicht die weiteren Grade. …

Zuallererst, wenn jemand sein [Dianetik-]Zertifikat bekommt, kann er auditieren. Verstehst du: das ist ein Zertifikat. Es gibt zwei Qualifikationen für ein Dianetik-Zertifikat. Und diese beiden Qualifikationen sind: er hat Fallgewinn auf Dianetik erlangt und kann Dianetik anwenden, um Fallgewinne zu geben. Und das ist ein Dianetik-Auditor. Das ist niemand, der Checksheets ein paar mal durchstudiert hat, oder jemand, der den Direktor von Certs und Awards [Lachen] kennt. Und das ist die Tradition, die jetzt beginnt.

Und das HCOPL 8. 6. 70 II Studenten Auditing sagt:

Und dann habe ich mir das Original Dianetik-Checksheet aus jener Zeit angesehen, das in meinem Besitz ist und finde dies im HSDC-Checksheet HCOPL 1. Dezember 1969, Update vom 25. Juli 1969, welches der Student am 14. Januar 1971 in seiner Org abgeschlossen hat:

Statt die Theorie dreimal zu studieren, wie LRH im Checksheet verlangt hat, wurde es ihm erlaubt es nur zweimal studieren. Und anstatt der folgenden Voraussetzungen musste er nur drei gut gemachte Sessions liefern:

AUDITING

25 Stunden Gesamt-Sessionzeit als Auditor.

Dies Auditing muss Folgendes enthalten:

A. Berührungsassists

B. Kontaktassists

C. Das Leben von jemandem, der einen geliebten Menschen verloren hat, verändern, indem er das Secondary oder die Kette bis GIs auditiert.

D. Laufen von Engrammen früherer Verletzungen.

E. Auditingassists bei kranken PCs, indem er jedes manifestierte Symptom auf sein engrammisches Geschehnis oder seine Kette zurückverfolgt.

F. Er macht TRs mit PCs und führt sie als PCs ins Auditing ein.

Die 25 Stunden müssen einen oder mehrere bemerkenswerte Fälle enthalten, die Veränderungen in der körperlichen Verfassung oder dem Wohlbefinden von Preclear zeigen oder mit zusätzlichen Stunden fortgesetzt werden, bis es geschieht. [HCOPL 1 Dez 1969, Aktualisierung vom 25. Juli 1969]

Diese Quicky-Aktion wurde schon ein Jahr später betrieben, nachdem Ron uns in HCOPL 7.2.65 rev. 15.6.70 KEEPING SCIENTOLOGY WORKING 1 gewarnt hatte:

Anmerkung: Die Nichtbeachtung dieses Policy Letters brachte Mitarbeitern eine harte Zeit, kostete unzählige Millionen und machte es 1970 notwendig, umfassende internationale Anstrengungen zur Wiederherstellung der Grundlage von Scientology auf der ganzen Welt zu unternehmen. Innerhalb von fünf Jahren nach der Herausgabe dieses Policy Letters, als ich mich nicht auf den Linien befand, hatte die Verletzung dieser Richtlinien beinahe zur Zerstö­rung von Organisationen geführt. ”Auf die Schnelle gemachte Grade” schlichen sich ein, und dadurch wurde Zehntausenden von Fällen Fallgewinn vorenthalten. Deshalb sind Handlungen, die diesen Policy Letter ignorieren oder verletzen, SCHWERVERBRECHEN, die Komitees der Be­weisaufnahme für VERWALTUNGSPERSONAL und FÜHRUNGSKRÄFTE zur Folge haben. Es ist nicht ”lediglich eine Tech-Angelegenheit”, denn die Missachtung dieser Richtlinien zerstört Organi­sationen und verursachte eine zwei Jahre andauernde Krise. ES IST DIE AUFGABE EINES JEDEN MITARBEITERS, ihre Befolgung durchzusetzen.

 

Also diese Quickie-Aktionen, diese Schwerverbrechen, die den Fallgewinn verweigerten, gingen immer noch in den Orgs weiter und obwohl sehr offensichtlich – denn die Checksheets mussten noch handschriftlich verändert werden – wurden sie nicht von den Studenten oder Mitarbeitern gehandhabt.

Nachdem Ron Ende 1972 verschwunden war, wurden diese „Testballons“ in „Policy“ gesetzt, auch wenn nicht von LRH: BPL 10. Okt 74RA:

Statt 3 mal durch, wurde es nur einmal einmal studiert und anstatt 25 Stunden Auditing oder 3 gut gemacht Sessions hat man nur auf „ein definitives PC Ergebnis“ hin auditiert, was Sie in der Regel in einer einzigen gut gemacht Session erreichen konnten:

BPL 10. Oct 74RA 2.12.76

Ein paar Monate später wurde dies storniert und durch BPL 31. März 1977 I „Hubbard Standard Dianetik Kurs Checksheet“ ersetzt, was sogar noch eine einfachere Bedingung stellt:

BPL 31. March 1977 I Hubbard Standard Dianetics Course Checksheet

Nicht einmal irgendein Gewinn oder „ein definitives PC-Ergebnis“ (wie eine Cognition VGIs, F/N) wird benötigt, muss man nur den C/S befriedigen, dass er in drei Sessions keinen Fehler finden kann.

Vergleichen Sie das mit den „zwei Qualifikationen“, die Ron von uns verlangt hat, bevor ein Dn-Zertifikat gegeben werden konnte:

  • Hat Fallgewinne auf Dianetik, und
  • War in der Lage, Dianetik anzuwenden, um Fallgewinne zu geben. Und das ist ein Dianetik-Auditor.

Kein Wunder, dass fast kein Scientologe heute noch Dianetik-Auditing liefert.

Der übersprungene Gradient.

Und das ist eine sichere Methode, um Scientology und seine Brücke zu zerstören: einfach darin weitermachen,  diesen Gradient zu überspringen: als Auditor und als PC.

Posted in Blog and tagged , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *