Clear wird man nur auf dem Clearing-Course!

Meine Sammlung von LRH-Daten zum Clearing-Kurs und wie man nicht Clear werden kann.

Die Zwischenüberschriften sind von mir, alles andere sind Zitate, erst von LRH, dann von 1978 an von den Squirrels. 1)Das gleiche FSB gibt es auch in English mit den Originalzitaten. Schalte auf Englisch um, falls Du Source lesen willst, denn diese deutschen Zitate sind natürlich übersetzt.

Dianetik-Clear ist nur Release
Definition von Clear und wie er erreicht wird

„Nun habe ich mit Dianetik-Auditing Releases hervorgebracht und so weiter, und das waren die ersten Clears. Das zu machen ist nicht schwer. Aber natürlich waren sie einfach ausgekeyte Clears, die wir heute Releases nennen. Diese Leute blieben stabil oder blieben nicht stabil oder etwas dieser Art, aber es hat ihr Leben völlig verändert. …

Nun, Sie haben viel Spaß dabei, Zeug wie dieses zu auditieren. Sie können viel über die Zeitspur herausfinden, PCs haben eine riesige Menge Erkenntnisse, und Sie stoßen vielleicht auf ein paar niedrige Release-Stufen. Aber es würde ein Release von einer Kette sein. Sie werden keinen Release von der ganzen Erfahrungszeitspur erhalten. Das ist nicht möglich. Aber Sie werden vielleicht eine freie Nadel auf Autounfälle erhalten. Und wenn dem so ist, rücken Sie ab, Mann. Aber hören Sie dann nicht auf, Engramme zu auditieren. Finden Sie eine andere Art von Engramm.

Ich kann Ihnen versichern, dass Sie keinen vollständigen Bank-Release erhalten werden, weil diese vollständigen Releases dort oben bei 0, 1, 2, 3, 4, 5 liegen, und die befinden sich alle darüber. Sie werden negative Releases erhalten. Releases in den negativen Bereichen. Die Minusskala, die Sie auf Ihrer ersten Gradierungskarte haben und die auf der nächsten hätte wiederholt werden sollen und wieder wiederholt werden wird, weil sie ziemlich lebenswichtig ist.“ [Aus dem LRH-Vortrag Dianetik-Auditing vom 21. Juli 1966, der auch heute noch zum NED-Kurs gehört!!!].

„Clear: Der Dianetik-Clear wird nun Release genannt, da ein vollständiger (Scientology-) Clear so viel höher ist, und vollständiger Clear, was wir heutzutage in Scientology machen, ist vollständig außerhalb eines Vergleichs mit dem, was wir in Dianetics versuchen zu tun. Der Dianetik-Clear war: ein optimales Individuum, das nicht länger von irgendeinem Engramm beherrscht wird. Der Scientology-Clear ist eine Person, die wissentlich und willentlich Ursache über mentale Masse, Energie, Raum und Zeit in Bezug auf die erste Dynamik (Überleben für das Selbst) sein kann. Ein Scientology-Clear ist ein Wesen, das diesen Zustand durch das Abschließen des Clearing-Kurses erreicht hat und durch die Qualifikations-Abteilung als Clear erklärt wurde.

Dianetik war der Weg vom aberrierten oder aberrierten und kranken Wesen zu einem fähigen Menschen. Scientology ist der Weg vom menschlichen Wesen zu totaler Freiheit und totalem Sein.“ [Glossar of “Notes on the Lectures” Reprinted February, 1975 or in the 5th edition]

Das Buch der Fallabhilfen 1968

sagt: Es gab keine Clears vor dem Clearing-Kurs: 2)Dankenswerterweise hat die RON’S Org die 1968er Version des Books of Case Redemies übersetzt und als PDF verfügbar gemacht. Aber genau diese wichtige Einführung wurde dabei ausgelassen. Auch kein Hinweis darauf, dass diese Seite fehlt. Natürlich ist das insofern kein Zufall, denn die Ron’s Orgs lassen Leute regelmäßig Clear attestieren, die keinen Clearingkurs gemacht haben.

“PREFACE FOR THIS EDITION

The first edition in 1964 of L. Ron Hubbard’s THE BOOK OF CASE REMEDIES gave auditors necessary points of technology for the last push to the great Releasing and Clearing successes that followed. Only a year later Release Grade and Clearing technology was completed by L. Ron Hubbard and students were already started on the big one itself – the Clearing Course.

In one and a half years from the first Clear, we had close to seven hundred more Clears. There is not the slightest question about any part of the route. People from everywhere and all sorts of backgrounds are taking their steps easily. The Clearing Course, and the training and Release Grades leading smoothly to it, are all utterly provenly successful. Any new list of Clears as of any date has to be revised upward fast as new graduates finish the Clearing Course, growing and doubling in numbers. And to graduate from that course one has attained the state which is philosophy’s win after thousands of years.

There were no Clears before, ever.”3)Leider habe ich davon und weiteren hier in englisch zitierten Texten keine deutsche Übersetzung. Wer mag das mal tun?

Weitere Zitate in den Basic-Büchern der 70er Jahre

zu dem Verhältnis von Dianetik-Clear und Clearing-Course-Clear

“CLEAR (noun):

Term originated in Dianetics by analogy to an adding machine from which old answers have been cleared (by pushing button marked „Clear“) so that new sensible answers can be obtained.

(1) Dianetic Clear is today referred to more usually as Dianetic Case Completion.

(2) The term Clear today normally refers to Scientology Clear, resulting from standard technology for levels up to and including the Clearing Course (at Advanced Organizations): a being able to be at cause over mental matter, energy, space and time as regards the First Dynamic (survival for self).

Note: In this book Clear refers in some instances to thetan exterior rather than either Dianetic Clear or the full state of Scientology Clear.” [Glossar of “Dianetics 55” in its 7th edition of 1971]

Clear A thetan who can be at cause knowingly and at will over mental matter, energy, space and time as regards the First Dynamic (survival for self). The state of Clear is above the release grades of Scientology (all of which are requisite to Clearing) and is attained by completion of the Clearing Course at an Advanced Church of Scientology. [Glossar of Dianetics Today, 1975]

CLEAR—( 1) Dianetic Clear: An individual who has been cleared of all engrams and chains and who has achieved a general tone four; a Dianetic Case Completion; one who through Dianetic processing has become free of those things which make a person susceptible to, and ”hold in place,” psychosomatic ills, and is a healthy, happy human being. In this book Clear means Dianetic Clear.

(2) Scientology Clear: A person who, having received all the processing gains from Dianetics to Grade VI (highest Scientology Release Grade), has then completed the Clearing Course at an Advanced Organization. A Scientology Clear has by definition the ability to be cause over mental matter, energy, space and time as regards the First Dynamic (ref. chapter The Dynamics, in this book). [Glossar in “Dianetics – The original Thesis”, issue of 1976]

CLEAR: A thetan (the person himself – not his body or name, his mind or anything else – that which is aware of being aware) who can be at cause knowingly and at will over mental matter, energy, space and time as regards the first dynamic (survival for self). A Clear is a being who has attained this state by completing the Saint Hill Clearing Course and been declared Clear by the Saint Hill Qualifications Division.

CLEARING: Scientology training and processing of an individual to bring him to the state of Clear.” [Glossar of HAVE YOU LIVED BEFORE THIS LIFE? 3rd Printing 1974, but not more in the issue Oct 1977 ]

Seit 1965 Clear nur durch den Clearing-Course

clearing course – Wenn der Solo-Auditor-Kurs abgeschlossen ist, ist der Grad VI-Release qualifiziert dafür, sich auf dem Saint Hill-Klärungskurs einzuschreiben, um auf der Basis von Solo-Auditing Grad VII, Clear, zu erreichen. [HCO PL 25.10.65]

Stufe VII – level VII – Stufe VII enthält die Materialien, die nötig sind, um den reaktiven Verstand vollständig auszulöschen. (SH Spec 71, 6607C26) (Der Klasse VII-Kurs ist der Kurs, der Auditoren darin unterrichtet, Power-Prozesse zu auditieren. VII oder Clearing-Kurs, wie er häufiger genannt wird, wird von PCs gemacht, die bis Grad VI-Release erfolgreich solo-auditiert haben, wonach sie bis Clear solo-auditieren können.)” [Tec Dict.]

BASIK-BASIK – dies gehört in die Scientology. Es liegt ganz und gar außerhalb des Rahmens der Dianetik. Es ist das grundlegendste Basik aller Basiks und führt zum Clearing. Es wird auf dem Clearingkurs gefunden. Würde es berührt oder auditiert, bevor der Preclear durch die Scientology-Grade hindurch gebracht worden ist, wäre er sowieso nicht in der Lage, es zu konfrontieren, wie die Erfahrung gezeigt hat. Dies ist also Teil von Scientology, nicht von Dianetik.“ [HCO B 23 APRIL 1969 Dianetics – BASIC DEFINITIONS]

“Pcs or Pre-OTs can go on up to higher grades after Exteriorization if Interiorization is run. This is even true of „Dianetic Clears“ (which does not cancel the need of doing the Clearing Course but is a special grade).” [HCO B 11 APRIL 1970 AUDITING PAST EXTERIOR]

DIANETIC CLEAR:

There is such a state. It is not however attained by feeding people Scientology cognitions as was done in L.A. Only about 2% go actually Clear on Dianetics. A Dianetic Clear or any other Dianetic pc now goes on up through the grades of Scientology and onto the proper Clearing Course. The Dianetic Clear of Book I was clear of somatics. The Book I definition is correct. This is the End Phenomena of Dianetics as per the Class Chart and Book I. 2%, no more, make Dianetic Clear accidentally. They still need Expanded Lower Grades, to make Scientology Clear. Becoming a Dianetic Clear does not stop them from getting Power Processing. Modern Power is to its total End Phenomena.

Interessanterweise lässt die RONS eine PDF-Ausgabe der Roten Volumes mit einer Fälschung dieses Datums in ihrem Sinne verbreiten: „Only about 25% go actually Clear on Dianetics…“ auf Seite 98 der Datei  1970_71.PDF !

DIANETIC PCS:

Dianetic pcs should be audited on Dianetics until no somatics, then go up through Expanded Lower Grades to Power, R6EW, Clearing Course and OT Levels.” [HCO B 25 JUNE 1970 Issue II – C/S Series 12 – GLOSSARY OF C/S TERMS]

CLEAR: Ein Thetan, der wissentlich und willentlich Ursache über mentale Materie, Energie, Raum und Zeit betreffend der ersten Dynamik (Überleben als Selbst) sein kann.

Der Zustand Clear wird durch den Abschluss des Clearing-Kurses in einer Fortgeschrittenen Organisation der Scientology-Kirche erreicht.“ [HCOB 15.7.78 Attachment I SCIENTOLOGY CS-1 DEFINITIONS SHEET]

In den frühen Tagen war dies so gut, dass ein Dianetik Clear – wir machen jetzt übrigens wieder Dianetik Clear’s, ich habe zwei oder drei Dankschreiben bekommen, – aber natürlich ist ein Dianetik Clear tatsächlich bloß ein Release, aber merkwürdigerweise haben diese Leute ungefähr die gleichen Manifestationen, wie sie in Buch I beschrieben werden, und die Art und Weise, wie wir wieder angefangen haben, solche Leute zu machen, also Dianetik Clear’s zu machen, ist, dadurch dass wir aufgehört haben zu überauditieren. Der Mensch erreichte seine Releasezustände nur allzu leicht.” [6608C16 – Releases and Clears]

EXTERIORIZATION INTENSIVE, many people have gone exterior and have been audited past it. This made some uncomfortable. A new technical development makes it possible to continue to audit them. A lower level „Thetan Exterior“ is not yet Clear unless he has taken the Clearing Course. For the above it is necessary to have an Exteriorization Intensive before they can be audited further. Some people audited past exterior without an Exteriorization Intensive develop somatics.” [LRH ED 101 INT]

Therefore, something was in the road of Dianetics. Something lay directly across the path of Dianetics. And that was a thing that … What was it? You know? Nobody knew.

Well, all these years, a decade afterwards, here it is. It’s a Goals Problem Mass and that’s pretty good. In terms of geological time, it only took ten years to dig it up. All right.

That is the thing which keeps you from running a person to Clear through running engrams because sooner or later you run into some edge of the Goals Problem Mass and of course, it doesn’t go out with engram running.

If people didn’t have the Goals Problem Mass, Dianetic processing by running engrams could send somebody to Clear rapidly. [3D CRISS CROSS AND GPM ANATOMY – LRH lecture given on 17 January 1962]

Ein CC-Clear muss die Brücke weiter gehen.

What happens on the Clearing Course is that the individual himself becomes clear on the first dynamic. He himself becomes clear. He has separated out – cleared out and away from certain other complexities. It does not mean that he is without bank. But he will find that his recognition of the first dynamic has improved enormously.

The state of clear is terrific. We have waited on this state for a very long time. When an individual goes clear, he goes over a bump. He goes high as clear and he would probably remain clear till the end of time unless something else keyed in.

So a clear, having moved and separated out from the material, must then get all available charge off the Section II O.T. materials.

These must be run properly, using the same technical rules as on the Clearing Course. They must not be skimped. Good tech calmly applied is the keynote of this.!” [28 April 1967 – Revised 15 August 71: ADVANCED COURSES GENERAL ISSUE: CONFIDENTIAL – THE STATE OF CLEAR]

CC-Material wird grüne PCs wohl kaum restimulieren

„(Laughs) Not to make a horrible pun out of it, but if you were to hand Clearing Course materials to Joe Blow of Hoboken, if you were to hand the Clearing Course materials to Joe Blow of Hoboken you would find out that he would be in a completely unreal state. He doesn’t even restimulate. Most remarkable thing you ever heard in your life. He doesn’t even restimulate. What wall?“ [6809C24 Class VIII TAPE 1 WELCOME TO THE CLASS VIII COURSE: AN INTRODUCTION TO STANDARD TECH]

„Reality is a fascinating thing. Reality is proportional to the amount of charge off a case. If you took Clearing Course materials and handed ‚em over to some wog he would look them over and scratch his head, maybe come down with a cold or something. If he tried to run them, if you tried to run them on him, your possibility of doing so is so microscopically remote, and most of ‚em wouldn’t even upset him. That’s how far they are from clear. Because there is this stable datum – the amount of charge off a case is proportional to the reality. Also, proportional to the awareness.“ [6809C29 Class VIII TAPE 6 – MECHANICS OF TECHNIQUES AND SUBJECT MATTER]

Zwingende Reihenfolge auf der Brücke

  • Erst die Drogen-Handhabung,

  • dann die Grade,

  • dann R6EW,

  • dann Power,

  • dann erst CC

  • und dann erst die Prä-OT-Stufen,

sonst schafft man es nicht:

„Es wird sich ein PC finden, der es nicht konfrontieren kann, die Solo-Grade zu machen. Der Grund wird sich als Drogen herausstellen. Alle PCs, die „Engramme nicht laufen können“, können Drogenengramme laufen. Sie haben Angst, weil sie heftig in die Bank geraten, wenn sie auf Drogen sind. Nur Drogen können gelaufen werden. Ein PC, der „R6 und den Clearing Course gemacht hat, es aber nicht geschafft hat“, wird sich also als ein hasenfüßiger (ängstlicher und weglaufender) Druggie herausstellen. Er kann und wird Drogenengramme laufen. Folglich ist die richtige Aktion, die man machen muss, ein vollständiger Drogen-Rundown, und dann startet man den PC ganz von Neuem auf R6. Es ist nur deswegen eine Ausnahme, weil er sein Solo sowieso nicht gemacht hat.“ [HCO B 23. DEZEMBER 1971 DER NICHTEINMISCHUNGSBEREICH]

„Die Idee des „Clears auf einen Schlag“ der Uninformierten von 1950 ist unmöglich. Kommt eine Person auf den Clearing-Kurs, nachdem sie die unteren Grade übersprungen hat, schafft sie es überhaupt nicht. Oftmals kann sie noch nicht einmal Anzeigen bekommen. – Man braucht viele Kilometer Weges, vorbei an vielen „Fallveränderungen“, um die Gradientenskala hinauf zu höchster Fähigkeit zu gelangen.“ [HCOB 14 June 1970 C/S Series 4 The Return Program]

Wir nehmen also diesen Burschen. Er ist überhaupt nicht durch die Grade hinaufgekommen. Er ist einfach ein Schwindler. Und er sagt: „Oh, ja, nun, ich habe alle meine Grade in Brisbane bekommen. Ha ha, jawohl. Habe meine Grade in Brisbane bekommen.“ Und er ist durch den Klärungskurs durch, konnte nichts finden. Und so fort. Und es blowte alles zur F/N. Und auf einmal kriegt Ihr ihn zu fassen, und er hat eine Stufe-Vier-Nadel, und sie macht Tick-Pau-Tick. Oh. Die Chance, dass er in der Lage ist, …[auf OT 2] zu auditieren, ist so verschwindend gering, dass Ihr es genauso gut vergessen könnt. Darum sind die Grade auf diese Weise angeordnet…. – Wir würden niemanden in den Klärungskurs lassen, der nicht auf R6EW in ziemlich guter Verfassung war.“ [6810C10 Class VIII TAPE 14 – AUDITOR ATTITUDE AND THE BANK]

Wenn jemand zum Beispiel nicht wirklich in 2, in OT 2, hineingegangen ist, dann wird er wahrscheinlich nicht in der Lage sein, OT 3 sehr nahe zu kommen. Versteht Ihr? Wenn er auf dem Klärungskurs nicht Clear wurde, tja, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass er noch irgend etwas anderes wird. Wenn er sein R6EW nicht korrekt gemacht hat, dann wird er wahrscheinlich nicht Clear werden. Könnt Ihr mir folgen? Es lässt sich rückwärts verfolgen.“ [6809C25 Class VIII TAPE 2 – WHAT STANDARD TECH DOES]

Es war hier die Frage, jemand hat jemand anderem eine sehr komplexe Frage über das Thema Clear gehen oder nicht Clear gehen gestellt, darüber, ob man Power rehabilitiert, nachdem eine Person Clear ist. Das Gesetz hierüber lautet nun, dass man Power nicht rehabilitiert, nachdem eine Person Clear ist. Man macht das nicht. Der Grund, warum man es nicht macht, liegt darin, dass die Person allzu oft auf ihre Nase fällt. Aber das Wort hier, auf das es ankommt, worüber diese Person verwirrt war, ist das Wort Clear. Wenn die Person auf dem Klärungskurs Clear wurde, und man irgend etwas rehabilitieren oder anzeigen würde, das auf Power out war, oder irgend etwas von dieser Art machen würde, dann wäre sie sofort in Schwierigkeiten. Aber das Wort, auf das es ankommt, ist Clear. Bei einer Person, die auf dem Klärungskurs nicht Clear wurde, und die auf R6EW nicht Release wurde, ist wahrscheinlich mit Power etwas nicht in Ordnung. Und wenn bei ihr mit Power alles in Ordnung ist, dann wird sie auf R6EW Release werden und auf dem Klärungskurs Clear. Wenn sie auf R6EW nicht Release wurde, wenn sie einen Haufen falscher Atteste abgelegt haben und so fort, und wenn sie auf dem Klärungskurs nicht Clear wurden, na ja, dann ist etwas mit Power nicht in Ordnung. Aber wenn Power bei ihr in Ordnung war dann wird sie auf R6EW ohne Zweifel Release, und auf dem Klärungskurs ohne Zweifel Clear. Ich glaube, das ist keine Frage, über die man sich allzu sehr den Kopf zerbrechen muss. Wenn also eine Person auf dem Klärungskurs wäre und Clear nicht erreichen könnte, dann könnte man natürlich zurückgehen und Power rehabilitieren, denn sie ist nicht Clear, nicht wahr, ich meine… einfach. All diese Dinge sind sehr einfach. Sie bestehen alle aus geradlinigem Denken.“ [6809C25 Class VIII TAPE 2 – WHAT STANDARD TECH DOES]

Ein Fall einer Person, die “Quicky bis OT hinaufkam”

„Hier ist ein wirklicher Fall, ein von mir durchgesehener Folder eines PCs, der jetzt in Schwierigkeiten ist und ein Reparatur- und Rückkehr-Programm benötigt.

Der PC war eine Unfallgeneigte (Person, die offensichtlich dazu bestimmt ist, Unfälle zu haben). Sehr niedrige Punktzahl bei „Fähigkeit“ (etwa 30). Man ließ sie fast die ganze Klassifizierungstabelle überspringen und gab ihr dann Power.

Um die Unfallneigung zu handhaben, bekam sie CCHs. Das kurierte es.

War exteriorisiert und bekam deswegen den Interiorisations–Rundown, ohne eine Zweiweg-Kommunikations-Sitzung.

In der Folge entwickelte der PC schlimme Somatiken. (Dianetik wurde nie flach gemacht oder abgeschlossen).

Nach und nach wurden dann ein halber Zentimeter Examiner-Berichte in den Folder gelegt, in denen der PC um Hilfe oder Medizin bat, um die Somatiken loszuwerden.

Trotz diesen Sachen erblickte der „C/S“ „VA“ auf dem Folder des PCs und ordnete R6EW an.

Weitere Inanspruchnahmen des Examiners sammelten sich an.

Der PC lief ein Item, machte eine Markierung auf einem Arbeitsblatt und attestierte R6EW.

Weitere Examiner-Berichte kamen zusammen, in denen der PC sich krank meldete.

Der „C/S“ sah, dass R6EW attestiert worden war und schickte den PC auf den Klärungskurs.

Der PC macht eine kurze Sitzung und attestierte Clear.

Weitere Examiner-Berichte in den Folder, PC mit Schmerzen und jetzt in Ethikschwierigkeiten.

Der „C/S“ schickte den PC auf OT I.

Der PC verbrachte 335 Minuten auf OT I, voller Schrecken darüber, attestierte es hastig und hatte fünf Unfälle in drei Tagen.

Der Folder wurde mir als „vertrackter Fall“ geschickt.

Und so müssen nun die Korrekturaktionen vorgenommen werden:

1. Reparieren Sie den PC mit jeder Liste, die Menschen oder Tieren bekannt ist, um die BPC wegzuschaffen, die auf diesen überwältigenden Stufen angehäuft wurde.

2. Reparieren Sie den PC in Bezug auf Fehler im gegenwärtigen Leben.

3. Machen Sie mit dem PC ein Rückkehr-Programm, indem Sie ein-fache Sachen laufen, Zweiweg-Kommunikation, um dem PC ein paar Gewinne in Bezug auf tatsächlichen Fallgewinn zu geben, eventuell durch das Handhaben von kleineren Verstimmungen mit der Familie in diesem Leben oder der Kindheit mit Hilfe von Zweiweg-Kommunikation, eventuell indem Sie Ruds in Bezug auf irgendein früheres Thema in bringen, das zum Vorschein kommt.

4. Setzen Sie den PC auf die Klassifizierungstabelle zurück, UM DEN UNVOLLSTÄNDIGEN GRAD (Dianetik) ZU VERVOLLSTÄNDIGEN, bis zu seinem vollen Endphänomen gemäss Klassifizierungstabelle.

5. Bringen Sie den PC voran, die Klassifizierungstabelle hinauf, wobei alle Prozesse für jeden Grad benutzt werden und er jeden Grad der Reihe nach ehrlich attestiert.

Das alles ist ein Jammer, weil der PC einen Verlust auf Status hatte. Sie wollte Clear sein und OT, war in der Tat auf diesen Stufen und war nie die Treppen hinaufgegangen, um dorthin zu kommen.“ [HCO B 12 JUNE 1970 C/S Series 2 PROGRAMMING OF CASES]

Ähnliche Daten über den Unterschied eines „Dianetik Clears“ – den man ehrlicher weise eher einen Release nennen würde – und dem Scientology Clear findet man in Hubbard, LaFayette Ron, Vortrag vom 21.06.1970 „Expanded Grades and Training – Grand National Convention in L.A.“ in der 45. Minute:

Nachdem man Dianetik-Clear geworden ist – frei von Somatiken – würde man weiter die Brücke raufgehen, um Scientology Clear auf dem Clearingkurs zu werden. Hier hörst Du es in Ron’s eigener Stimme.  4)Im Unterschied zum übrigen FSB ist dies keine LRH-Zitat, da ich kein Transkript dieses Tonbandes besitze.

Nun erst seit Mitte 1978 plötzlich doch keinen CC für Dianetik-Clears?

Auditing ist so wirksam, dass der Zustand Clear jetzt von vielen durch die verfeinerte Technologie der Dianetik der neuen Ära (NED) erreicht wird, die von allen Dienstleistungsorganisationen der Scientology-Kirche geliefert wird. Jeder, der bei NED den Zustand Clear nicht erreicht, hat eine weitere Chance, ihn auf dem Clearingkurs bei ei­ner Fortgeschrittenen Organisation der Scientology-Kirche zu erreichen. [HCOB 15 July 1978RA Scientology Auditing C/S-1]

Hier nun der weitere Eingriff der CoS-Squirrels in 1978:

„(Dieses Bulleting revidiert die Definition von „Dianetik Clear“ auf Seite 113 des Technischen Wörterbuches und die Definition von „Keyed-Out Clear“ auf Seite 221 im Technischen Wörterbuch.)

Der Clearzustand kann in Dianetik erreicht werden.

Ich habe jetzt festgestellt, es gibt so etwas wie Keyed-Out Clear nicht. Es gibt nur einen Dianetik Clear und der ist Clear.

Der Zustand Dianetik Clear bedeutet, dass der PC seinen Dianetik Fall oder seine geistigen Eindrucksbilder ausgelöscht hat; er hat die Fähigkeit erlangt, Ursache über geistige Materie, Energie, Raum und Zeit auf der ersten Dynamik zu sein.

Wenn das geschieht, wird die Person nicht weiterhin auf Dianetik gelaufen. Man kann ihr Berührungs- oder Kontakthilfen geben (wie man es Scientology Clears und OTs geben kann) und sie kann NED für OTs erhalten, sobald sie OT III ist. Man darf ihr keinerlei Dianetik Auditinghilfen noch irgendwelches Dianetikauditing geben. (Natürlich kann sie jede Aktion auf dem Hilfen-Übersicht Bulletin (Assist Summary) ausschließlich R3RA erhalten.

Der Dianetik Clear kann, nachdem er diesen Zustand erreicht hat, auf den Scientology Graden 0 – IV auditiert werden. Man würde ihn jedoch nicht auf dem R3RA Teil der Service Faks laufen. Nach Abschluss der Grade 0 – IV wird er nicht auf Power, R6EW oder dem Clearing Kurs gelaufen, sondern geht auf OT I, nachdem er den Solo-Auditor Kurs gemacht hat.

Sollte ein PC, der auf Dianetik auditiert wird, von sich aus sagen, dass er Dianetik Clear erreicht hat, oder wenn ein Dianetik Auditor denkt, dies sei mit seinem PC geschehen, müssen die Akten zu einem Org C/S der Clear oder höher ist und der es entscheiden kann, geleitet werden.

(ZUR BEACHTUNG: Kein Auditor oder C/S darf für einen PC in dieser Sache bewerten, noch ihm jegliche Erkenntnis füttern oder ihn darin beschwatzen, was ein Verstoß mit nachträglichem Komitee der Beweisaufnahme ist. Clear werden durch auditieren gemacht, nicht durch Füttern von PCs mit Erkenntnissen. Dies ist wichtig, denn jemand, der nicht Clear geschafft hat wird es nicht auf den OT Stufen schaffen.) Feldauditoren und Missionen leiten die Akte eines PCs, von dem man annimmt, ein Dianetik Clear zu sein, zur nächsten Org mit einem C/S der Clear ist, so dass es entschieden und der Zustand erklärt werden kann.

Solche Unterbreitungen müssen sofort gehandhabt werden so dass es keine Verzögerung des Fortschritts eines Individuums auf der Brücke gibt.

Sobald attestiert wurde, muss die PC-Akte deutlich mit „DIANETIC CLEAR“ bezeichnet werden. Der PC kann dann gemäß obigem für Scientology Auditing geC/St werden. Man gibt dem PC jedoch kein weiteres Dianetik Auditing.“ [HCO B 24 SEPTEMBER 1978 Issue III DIANETIC CLEAR ]

Dianetik-Clear:

Der Zustand Clear kann auf Dianetik erreicht werden.

Er wird jedoch nicht erreicht, indem man Leute mit Erkenntnissen füttert; Clears werden durch Auditing gemacht. …

Ein Dianetik-Clear wird nicht auf Power, R6EW oder den Clearing Course gelaufen, sondern er geht nach Abschluss des Soloauditor-Kurses direkt auf OT I.

Dianetik-PCs:

Dianetik-PCs sollten auf New Era Dianetik auditiert werden, bis sie keine Somatiken mehr haben, und dann durch (…) die Erweiterten Unteren Grade zu Power, R6EW, Klärungskurs und den OT-Stufen hinaufgehen.“ [HCO BULLETIN OF 25 JUNE 1970RA Issue II REVISED 6 OCTOBER 1978 C/S Series 12RA GLOSSARY OF C/S TERMS]

Nun werden weitere Referenzen gefälscht

“(Ref: HCOB 24 Sept 78, Iss III, DIANETIC CLEAR)

The following are the guidelines for programming a Dianetic Clear after he has attested and the state has been declared:

1. If a Dianetic Clear has had no previous auditing on Grades 0-IV, you can run him on Quad Grades 0-IV. You omit the R3RA step of service facs. (Ref: HCOB 6 Sept 78, Iss III, ROUTINE THREE SC-A, FULL SERVICE FACSIMILE HANDLING UPDATED WITH NEW ERA DIANETICS.)

2. If a Dianetic Clear was incomplete on Grades 0-IV prior to the Dianetic Clear attest (i.e. mid-grades), you would complete the unrun grades (Quad or Expanded) through to Grade IV (omitting the R3RA steps on Service Facs).

If a pc goes Clear on a grade then you can give him the other grades, but you’d end off that grade and not continue it.

3. If a Dianetic Clear has previously completed Grades 0-IV, he can go directly onto the Solo Audit Course and OT 1.

4. If a Dianetic Clear is an old-timer who has had a lot of pre-grades Scientology processes run (before formal grades existed). you would not run Grades 0-IV after Dianetic Clear attest. He can be routed onto the Solo Audit Course and OT 1.

The Dianetic Clear is not run on Power, R6EW or the Clearing Course.

IMPORTANT-NEW RUNDOWN

There is even an alternate step to Power specially designed for Dianetic Clears called „Super Power“ which will shortly be available in Saint Hills.

AND NOTE: Power Processing is still very valid and a vital step on the Bridge for those persons not Dianetic Clear.” [HCO B 1 DECEMBER 1978 PROGRAMMING THE DIANETIC CLEAR FOR HIS NEXT STEP]

“Seit die HCOBs über Dianetik Clear herausgekommen sind, gab es viele Bescheinigungen und viele Fälle wurden wieder ganz zum Laufen gebracht, und es wird weiterhin mehr über Dianetik Clears geben, da die PCs weiterhin Standard-Prozessing bekommen. Dieses Bulletin gibt einige zusätzliche Richtlinien als Hilfe um die Linien zu glätten und um unnötige Stops für die Person die Dianetik Clear geschafft hat, zu verhindern. Es wird ebenso helfen, die Person zu handhaben, die es nicht geschafft hat, so dass sie all die Gewinne erreichen kann, die ihr zur Verfügung stehen.

UNBESTÄTIGTE DIANETIK CLEARS

Eine Person die den Zustand von Dianetik Clear erreicht hat, ohne es bestätigt zu bekommen, kann anschließend in Schwierigkeiten kommen. Du magst feststellen, dass er von diesem Punkt an in Ethik-Schwierigkeiten war, oder einen niederen OCA hatte oder armseligen Fallgewinn.

Es ist nicht nur fehlende Bestätigung, sondern auch eine Entwertung indem man bestimmte Prozesse läuft auf die ein Clear nicht anspricht, wie zum Beispiel Engramme oder weiteres Laufen der Grade oder weiteres Ziele-Prozessing usw.

Ebenso ergibt sich bei Clears und OTs die Clear gegangen sind bevor sie den Clearing-Kurs machten und es nie wußten oder herausgefunden haben übergangene Ladung, weil etwas laufen was soviel ist, wie zu erreichen versucht, was sie bereits erreicht haben. Es dient als ein Überlaufen.

In dem Fall wo ein PC diesen unbestätigten, entwerteten Dianetik Clear Zustand hat, wirst Du wahrscheinlich in seinem Auditing einen Punkt finden wo es aussieht als ob er es geschafft hat und wo anschließend ein Absacken passierte. Dieser Punkt könnte vor vielen Jahren passiert sein. Wenn Du keinen Wiederaufschwung des Zustandes in einem Interview oder einer Sitzung siehst, wenn der PC erwähnt wann er Dianetik Clear gegangen ist, würde das C/S eine Date/Locate sein (Ref.: HCOB 15. Nov. 78, DATIEREN UND LOKALISIEREN).

ETHIK

Die Tatsache, dass eine Person gegenwärtig in Ethikschwierigkeiten sein mag, ist keine Grundlage, auf der man beurteilt ob sie den Zustand Clear erreicht hat oder nicht. Es ist kein Kriterium das benützt wird, um der Person eine Erlaubnis zu attestieren zu verweigern. Clear ist Clear. Wenn ein Clear auf R3RA auditiert wird, wenn der Zustand entwertet wird oder unbestätigt bleibt kann er in Schwierigkeiten kommen. So, verwende dies bei Deinem Verstehen und der Analyse von Fällen.

Das MAA Interview und der A – J Check auf der Dianetik-Clear-Routing-Form sind nicht da, um ihm unterzuschieben, dass er out-ethisch ist, sondern werden den C/S mit Daten über den Fall versorgen; die in einem D of P Interview hochkommen oder auch nicht. Es wird ebenso den seltsamen Fall entdecken, wo die Person versucht zu attestieren, um Geld zu sparen oder aus Statusgründen. In einem solchen Fall wurde entdeckt, dass die Person, die die Routingform durchlief tatsächlich ein Spitzel war. Diese letzten Beispiele sind eine sehr, sehr kleine Prozentzahl der Fälle.

METER PHÄNOMENE

Wenn der Zustand von Dianetik Clear bestätigt und jede Entwertung aus dem Weg geräumt wurde, wirst Du eine sehr lockere Nadel bei niedriger Empfindlichkeit sehen, eine F/N die durch nichts gebrochen werden kann und in vielen Fällen einen schwebenden Tonarm. Das Einstellen einer niedrigeren Empfindlichkeit (1-4) wird sogar nötig sein, um die Nadel auf der Skala zu halten, und der Tonarm wird sich zwischen 2.0 und 3.0 bewegen.

Du wirst in vielen Fällen feststellen, dass das Meter die Postulate des PCs anzeigt, z.B. die Postulate eines Clear zeigen als einen Ansteigen an. Deshalb bedeutet eine Anzeige nicht unbedingt ein „ja“ oder dass die Frage geladen ist. „nein kann anzeigen, wenn der PC es sagt oder es für sich selbst als eine Antwort auf eine Frage denkt (Ref.: HCOB 18. April 68, NADELREAKTIONEN ÜBER GRAD IV).

Denk daran, dass Du das obige Meterphänomen nicht unmittelbar bei einem Dianetik-Clear bekommst, wo der Zustand übergangen wurde, selbst wenn der Zustand gültig ist.

In einigen Fällen könnten der Tonarm und die Nadel vor dem date/locate der exakten Zeit, zu der der PC ging, versagen. Es kann sein, dass beim PC out-Int gehandhabt werden muss. (Die Handhabung von out-Int bei einem Dianetik-Clear ist das ENDE DER ENDLOSEN INT REPARATUR RUNDOWN; HCOB 24. Sept. 78R, Rev. 21. Nov. 78, Ausgabe I, Int RD Serie 4R). Die Person kann immer noch auf einem schlecht gelaufenen R3R hängen oder auf Dianetik das gelaufen wurde nachdem er Clear ging, oder an irgendeinem Punkt von Bewertung oder Entwertung die passiert ist.

Wenn Du nach einem korrekt gemachten date/locate immer noch nicht das erwartete Meterphänomen bekommst, wird ein C/S 53 RL assessiert und genau nach dem Buch gehandhabt und zum F/Nenden Assessment gebracht, jede übrige gebliebene Ladung säubern.

Du wirst dann einen vollen Wiederaufschwung des Zustandes sehen mit VVVGIs des PCs, einer schwebenden Nadel bei niedriger Empfindlichkeit und einem schwebenden Tonarm.

FRÜHERE DIANETIK CLEARS UND AUSGEKEYTE CLEARS

Die Definition von Dianetik-Clear und ausgekeytem Clear im HCOB 24. Sept. 78, Ausgabe III, DIANETIK CLEAR; ersetzt die Definitionen im Technischen Wörterbuch. Die Person, die in vergangenen Jahren Dianetik Clear oder Ausgekeyter Clear attestiert hat, würde nicht notwendigerweise jetzt als ein Dianetik Clear qualifizieren, obwohl die Chancen gut sind, dass er es geschafft hat. Jeder PC der in der Vergangenheit Dianetik Clear oder ausgekeyter Clear attestiert hat, sollte für ein Interview und jedes notwendige C/Sen hereingerufen werden um sich den Zustand zu vergewissern Dies muss von einem AO C/S oder von einem Org C/S der Clear ist beurteilt werden.

Du wirst feststellen, dass viele von denen, die früher Dianetik Clear attestiert haben es tatsächlich geschafft haben, und nach der Bestätigung davon wird es notwendig sein einen Clear Zertifikate und Clear Nummer auszuhändigen und sie ordnungsgemäß zu programmieren und die Brücke weiter hinauf zu gehen. (Siehe HCOB 1. Dez. 78, DEN DIANETIK CLEAR FÜR SEINEN NÄCHSTEN SCHRITT ZU PROGRAMMIEREN.)

Zusätzlich, wo der C/S von einem Fall weiß, wo es durch Aktenstudium sehr danach aussieht, dass der PC Dianetik Clear ging aber es zu diesem Zeitpunkt unerwartet war und niemals originiert wurde, sollte er solche PCs ebenfalls für eine Bestätigung hereinrufen lassen.

DIE PERSON DIE ES NICHT GESCHAFFT HAT

Wo es offensichtlich ist, dass eine Person der bereits erlaubt wurde zu attestieren, Dianetik Clear nicht erreicht hat, gibt man dem PC einen guten R-Faktor, dass die Person, die den Attest-Zyklus handhabte nicht alle Daten hatte. ER muss ebenso den R-Faktor bekommen dass er so programmiert wird, dass ihm keiner die Gewinne auf der Gradkarte vorenthalten wird, und dass er angemessen für die OT-Stufen vorbereitet wird. Daraufhin programmiert der C/S den Fall so, dass dies passieren kann und der PC wird informiert, dass er mit seinem Auditing Programm fortfahren soll.

In dem Fall, wo die Person attestieren wollte es ganz klar nicht geschafft hat, sagst du ihm dies. Es mag irgendeinen Zustand geben der er erreicht hat und der er attestieren möchte. Und er sollte die Erlaubnis erhalten das zu tun.

In beiden obigen Fällen hat die Person sehr wahrscheinlich einen sehr großen Gewinn gehabt oder eine neue Fähigkeit erreicht, deshalb validiere das und gib ihm eine angemessene Bestätigung für seinen Gewinn.

NÄCHSTER SCHRITT FÜR DIANETIK CLEARS

Bezüglich HCOB 1. Dez. 78, DEN DIANETIK CLEAR FÜR SEINEN NÄCHSTEN SCHRITT PROGRAMMIEREN, als eine Anleitung wenn man den Dianetik Clear für seine nächste Aktion programmiert.

ZUSAMMENFASSUNG

Gedenke, dass ein guter Prozentsatz der Fälle die du siehst, die durch Origination Dianetik Clear attestieren wollen, den Zustand erreicht haben wird. Wenn du diesen Richtlinien folgst und die HCOBs auf diesem Gebiet anwendest, werden beide, die die Dianetik Clears erreicht haben und die die es nicht haben, in der Lage sein auf dem richtigen Gradienten leicht weiter die Brücke hinauf zu gehen

C/Se sollten ihre Elfenbeintürme beibehalten und die obigen Daten gebrauchen, und alles wird auf diesem Gebiet gut gehen. Es geht bereits gut, und diese zusätzlichen Daten werden die verschiedenen Situationen, die ans Licht gekommen sind, handhaben.“ [HCO B 5 DECEMBER 1978 C/S Series 105 HCO DIANETIC CLEAR ATTESTS-ADDITIONAL DATA – DIANETIC CLEAR ATTESTS]

We are making Clears these days in many cases so fast that Clearing Course bracelet numbers are jumping up by the thousands per month. We are also finding that some old Dianetic pcs had gone Clear and the auditors didn’t notice. Incredibly enough, sometimes on a next life basis we are running into Dianetic Clears from 1949 and `50 so even those auditors were better than they thought they were. So we’re not only making new ones we’re finding old ones-such is the power of NED.” und viele andere Stellen in dieser Referenz!!! [LRH ED 301 INT 17 December 1978 RON’S JOURNAL 30 – 1978-THE YEAR OF LIGHTNING FAST NEW TECH]

ENDE DER ZITATE

Andreas Groß
für die
Freien Scientologen

References   [ + ]

1. Das gleiche FSB gibt es auch in English mit den Originalzitaten. Schalte auf Englisch um, falls Du Source lesen willst, denn diese deutschen Zitate sind natürlich übersetzt.
2. Dankenswerterweise hat die RON’S Org die 1968er Version des Books of Case Redemies übersetzt und als PDF verfügbar gemacht. Aber genau diese wichtige Einführung wurde dabei ausgelassen. Auch kein Hinweis darauf, dass diese Seite fehlt. Natürlich ist das insofern kein Zufall, denn die Ron’s Orgs lassen Leute regelmäßig Clear attestieren, die keinen Clearingkurs gemacht haben.
3. Leider habe ich davon und weiteren hier in englisch zitierten Texten keine deutsche Übersetzung. Wer mag das mal tun?
4. Im Unterschied zum übrigen FSB ist dies keine LRH-Zitat, da ich kein Transkript dieses Tonbandes besitze.
Posted in Blog and tagged , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.